Sieben Frauen und 10 Männer aus sieben Herkunftsländern bilden nun den Vorstand – Der Vorsitzende, Tayfun Keltek, wird in seinem Amt bestätigt Pressemitteilung vom 13.11.2017. Am 11. November 2017 nahmen Delegierte aus 107 kommunalen Integrationsräten in NRW an der Mitgliederversammlung in Remscheid teil. Die Zukunft der Integrationsräte und die Neuwahl des Vorstandes standen im Mittelpunkt.. weiterlesen →

von links: Ksenija Sakelšek, Tayfun Keltek, Martina Rudowitz (Bürgermeisterin Gelsenkirchen), Dr. Joachim Stamp (NRW-Integrationsminister) , Melek Topaloğlu (Vorsitzende Integrationsrat Gelsenkirchen) und Muhammet Balaban

von links: Ksenija Sakelšek, Tayfun Keltek, Martina Rudowitz (Bürgermeisterin Gelsenkirchen), Dr. Joachim Stamp (NRW-Integrationsminister) , Melek Topaloğlu (Vorsitzende Integrationsrat Gelsenkirchen) und Muhammet Balaban Im Mittelpunkt der zweiten Hauptausschusssitzung des Landesintegrationsrates NRW im Jahr 2017 am 21. Oktober in Gelsenkirchen stand die Rede des NRW-Integrationsministers Dr. Joachim Stamp, MdL (FDP), in der er die Migrations- und.. weiterlesen →

Resolution vom 21.10.2017, Gelsenkirchen. Die Integrationsräte stellen sich mit aller Deutlichkeit gegen das Vorhaben der schwarz-gelben Koalition, die Kommunen in NRW von der Pflicht zu entbinden, Integrationsräte einzurichten. Sie sehen darin einen massiven Angriff auf die Partizipationsmöglichkeiten der Migrantinnen und Migranten und die Rücknahme eines zentralen Elements erfolgreicher Integrationspolitik in NRW. Im Koalitionsvertrag der Regierungsparteien.. weiterlesen →

Zum 1. Januar 2018 sind beim Landesintegrationsrat NRW die Stellen eines/einer Referenten/Referentin und eines/einer kaufmännischen Mitarbeiters/in Buchhaltung in Teilzeit (50 %) zu besetzen. Zum 1. Januar 2018 ist beim Landesintegrationsrat NRW die Stelle einer Referentin / eines Referenten zu besetzen. Der Landesintegrationsrat NRW ist der Landesverband der kommunalen Integrationsräte in Nordrhein-Westfalen. Er tritt für die.. weiterlesen →

Pressemitteilung vom 12. Oktober 2017. Das im Koalitionsvertrag formulierte Vorhaben der neuen Landesregierung, die Verpflichtung zur Einrichtung von Integrationsräten abzuschaffen, stößt bei den Geschäftsführer/innen der Integrationsräte auf Ablehnung. Sollte der Integrationsrat – oder ein anderes Integrationsgremium – zukünftig nur noch optional eingerichtet werden können, würde das einzige verbindliche Element kommunaler Integrationspolitik wegfallen. Bei ihrem heutigen.. weiterlesen →